Intensiv- und Anästhesiepflege (DKG)

Während der Weiterbildung nach den Empfehlungen der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) vermitteln wir Ihnen die Fähigkeit, im jeweiligen Fachgebiet nach allgemein anerkannten, pflegewissenschaftlichen, medizinischen und weiteren bezugswissenschaftlichen Erkenntnissen zu pflegen (§2 (1) DKG).

Als Teilnehmer vertiefen und erweitern Sie in der Weiterbildung Ihre berufliche, soziale und methodische Kompetenz entsprechend dem Anspruch der komplexen beruflichen Situation (§2 (2) DKG).

Durch die Weiterbildung gelangen Sie zu einer Wertehaltung, die es Ihnen ermöglicht, sich selbst und den Menschen (krank und gesund) in seiner Ganzheit zu pflegen, ihn in seiner Ganzheit zu pflegen, seiner Krankheit zu begleiten, ihn in seiner Krankheit zu begleiten, seine Autonomie zu wahren und seine Gesundheit zu fördern.


  • Fachweiterbildungsbeginn

    Der nächste Kurs beginnt im Oktober 2024 und endet im September 2026.

  • Weiterbildungsinhalte

    Die theoretische Weiterbildung umfasst 720 Unterrichtsstunden und findet in modularer Form statt. Sie besteht aus zwei Basismodulen (200 Std.) sowie fünf Fachmodulen (520 Std.). Der Unterricht wird berufsbegleitend im Blocksystem (wochenweise) angeboten und beinhaltet 15 einwöchige Blockphasen in zwei Jahren (entspricht 600 Std. Unterricht). Die verbleibenden 120 Stunden werden in Form von selbstgesteuertem Lernen erbracht und beinhalten beispielsweise das Schreiben einer Facharbeit und das Bearbeiten von Studienbriefen.

    Praktische Weiterbildung - Praktischer Einsatz

    • mind. 500 Stunden in der Anästhesiepflege
    • mind. 500 Stunden in der operativen Intensivpflege
    • mind. 500 Stunden in der konservativen Intensivpflege oder 1.000 Stunden interdisziplinäre Intensivpflege
    • 300 Stunden je nach Neigung in den vorgenannten Funktionsbereichen

    Angeboten werden zusätzlich Hospitationseinsatzmöglichkeiten

    • Neonatologische Intensivstation
    • Herzkatheterlabor
    • Dialyse
    • Unikliniken und Spezialabteilungen (z. Bsp. Intensivstation für Schwerbrandverletzte im Städt. Klinikum Bogenhausen), jeweils auf Anfrage

    Die Einsatzplanung wird von der Leitung der Weiterbildung erstellt. Die praktische Weiterbildung erfolgt teilweise im Rotationsverfahren. In Ausnahmefällen ist es möglich, dass erforderliche Außeneinsätze ohne Austausch stattfinden. Dies gilt insbesondere für Kliniken, die die Voraussetzungen für eine volle Anerkennung als Weiterbildungsstätte durch die DKG nicht erfüllen. Die praktische Weiterbildung umfasst mindestens 180 Stunden dokumentierte Anleitung durch einen Praxisanleiter (§9 (4) DKG).

  • Zulassungsvoraussetzungen

    Zur Weiterbildung werden Sie zugelassen, wenn Sie

    • die Erlaubnis nach § 1 des Krankenpflegegesetztes besitzen und
    • mindestens sechs Monate Berufserfahrung in dem jeweiligen Fachgebiet (Anästhesie oder Intensivpflege) als Gesundheits- und KrankenpflegerIn oder Gesundheits- und KinderkrankenpflegerIn oder Gesundheits- und KinderkrankenpflegerIn vorweisen können.

     

    Der Termin für Ihre schriftliche Anmeldung wird in einem gesonderten Schreiben den Pflegedienstletungen der Verbundkliniken mitgeteilt.

    Bitte legen Sie der Anmeldung folgendes bei:

    • Lebenslauf in tabellarischer Form
    • Zeugnis der staatlichen Prüfung für Gesundheits- und Krankenpflege/Kinderkrankenpflege
    • Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung
    • Einverständniserklärung des Arbeitgebers mit Nachweis der Voraussetzungen
  • Prüfungen

    Die Lernzielkontrollen im Verlauf der Weiterbildung erfolgen schriftlich und mündlich in Form von Modulprüfungen. Aus dem praktischen Teil der Weiterbildung werden mindestens drei benotete praktische Leistungsnachweise erbracht. Die Abschlussprüfung besteht nach erfolgreichem Abschluss der entsprechenden Module aus einer mündlichen Prüfung sowie jeweils einer praktischen Prüfung im Bereich der Intensiv- und Anästhesiepflege.

    Nach Ihrer erfolgreichen Abschlussprüfung erhalten Sie ein Zeugnis mit Anerkennung als Gesundheits- und KrankenpflegerIn für Intensiv- und Anästhesiepflege durch die Bayerische Krankenhausgesellschaft (BKG).

Einblicke in den Alltag einer Intensivpflegekraft

Ihr Ansprechpartner für Fragen:

Thomas Weber
Leiter Weiterbildung
Telefon: 089 1795 1845
 

In Kooperation mit: