Alltag - Mittwoch, 15. Dezember 2021

Gesegnetes Weihnachtsfest

Wir wünschen den Auszubildenden und dem gesamten Team der Berufsfachschule ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das Jahr 2022!

 

 

Streitende Adventskerzen

Dieses Jahr hatten die Kerzen am Adventskranz einen großen Streit. Jede einzelne Kerze wollte nämlich ihr Licht für das Weihnachtsfest aufsparen.
„Nein!", schimpfte die erste Kerze. „Ich bin doch nicht doof und brenne alleine vor mich hin, während ihr euer Licht für das Weihnachtsfest aufspart?"
Da keifte die zweite Kerze los: „Was du nicht willst, was man dir tu, das füg auch keinem andern zu! Also, ich werde auch nicht die Erste sein. Ist das klar!?"
„Ohaaaa!", wetterte die dritte Kerze. „Aber wer, bitte, soll die Doofe sein? Ich kenne auch ein Sprichwort das lautet: ´Die letzten Kerzen werden die ersten Kerzen sein´, heißt es. Also, vierte Kerze, du darfst als erstes brennen!"
Davon aber wollte die vierte Kerze nichts wissen. „Ihr denkt, die letzten beißen die Hunde? Oh nein! Eure Sprichworte könnt ihr euch sonstwo hinstecken!"
Und so stritten die vier Kerzen und stritten und stritten. Nachgeben wollte keine von den vieren.
Da kam ein Kind ins Zimmer. Es nahm ein Streichholz und zündete alle vier Kerzen am Adventskranz auf einmal an. Die Kerzen heulten vor Schreck auf, doch dann hielten sie ruhig inne und funkelten feierlich. Mit ihrem hellen Licht tauchten sie das Zimmer in einen wohlig warmen Lichtschein.
„Schööööööön!", rief das Kind und klatschte vor Freude in die Hände. „Alle Kerzen sollen brennen. Jeden Tag ein wenig heller!"
Die Kerzen schämten sich. „Der Klügere gibt nach", murmelte die erste Kerze, und die anderen nickten, obwohl sie von Sprichwörtern eigentlich nichts mehr hören wollten.

 



Über den Autor "C. Siegle & J. Zölls"

Pflegepädagogin & Lehrer der Schule für Pflege München

In Kooperation mit: